Leistungskürzungen für Langzeitarbeitslose

[[english below]]

Sehr geehrter Herr Lindner,

es wäre uns ein Leichtes sie persönlich zu beleidigen, doch ziehen wir es vor uns in Relevanz zu üben und ihnen den Chauvinismus zu überlassen, dort gehört er hin und dort soll er bleiben.

Doch müssen ein paar Worte zu ihren (längst erwarteten) menschenfeindlichen Ankündigungen (1) gesagt werden, es bleiben ein paar, denn es gibt Menschen, die Worte verdienen und es gibt Menschen wie sie.

Wir verachten sie und die Klasse des Kapitals, für deren Interesse sie offen (das muss man ihnen zugutehalten, im Gegensatz zu den verklärenden Erklärungen von SPD und den stets „menschelnden“ Grünen) Politik machen. Dass in diesem Interesse die „schwarze Null“ (2) ihr heiligstes Gebot ist, welches bei Umsetzung zwangsläufig nach dem nationalistischen enger geschnallten Gürtel schreit, welches zuerst die zu treffen hat, die ihre Arbeitskraft nicht mehr zu Markt tragen können/wollen, ist voraussagbar, wie sie den Tankrabatt in ihren Porsche füllen.

Ganz in deutscher Tradition bündeln sie den „Hass auf Arbeitslose, auf Müßiggänger, auf Obdachlose. Auf alle, die ein Leben jenseits der Arbeit leben, das insgeheim ersehnt wird.“ (3)

Wir wünschen ihnen nichts Gutes!

1. „Um mehr als ein Achtel – Lindner will Langzeitarbeitslosen wohl Mittel kürzen“
www.n-tv.de/politik/Lindner-will-Langze…

2. „Bezeichnung für einen ausgeglichenen öffentlichen Haushalt, bei dem die Ausgaben die Einnahmen nicht übersteigen ….“
www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-de…/

3. Nikolas Lelle: „Wenn man mich nach Kontinuitäten “deutscher Arbeit” fragen würde: das wäre die erste. Der Hass auf Arbeitslose, auf Müßiggänger,auf Obdachlose. Auf alle, die ein Leben jenseits der Arbeit leben, das insgeheim ersehnt wird.“
twitter.com/nikolaslelle/status/1544755…

English

Dear Mr. Lindner,

it would be easy for us to insult you personally, but we prefer to practice relevance and leave the chauvinism to you, that’s where it belongs and that’s where it should stay.

But a few words must be said about your (long-awaited) anti-human announcements, a few remain, because there are people who deserve words and there are people like you.

We despise you and the class of capital for whose interest you openly (one has to give you credit for that, in contrast to the glorifying declarations of SPD and the always „humanizing“ Greens) make politics. That in this interest the “black zero” is your most sacred commandment, which, when implemented, inevitably cries out for the nationalist tightly buckled belt, which must first hit those who can no longer/want to carry their labor to market, is predictable, as you fill the fuel rebate into your Porsche.

Completely in German tradition you bundle the “hate on unemployed, on idlers, on homeless. On all who live a life beyond work, which is secretly longed for.”

We wish you no good!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.