DIE MENSCHEN ERHEBEN SICH GEGEN RASSISMUS UND DISKRIMINIERUNG

Mittlerweile sind seit dem brutalen Mord an George Floyd durch einen weißen Bullen in der US-Stadt Minneapolis fast eineinhalb Monate vergangen. In diesen eineinhalb Monaten haben wir unter dem Slogan “Black Lives Matter” eine neue Welle antirassistischer Massenproteste von bisher ungekanntem Ausmaß erlebt. Weltweit haben sich hunderttausende Menschen die Straßen genommen, um Gerechtigkeit für George Floyd einzufordern und die alltäglichen rassistischen Zustände und die ständige rassistische Bullengewalt anzuprangern.
Schon jetzt hat die “Black Lives Matter”-Bewegung gesellschaftlich einiges bewegen können: In vielen Ländern ist eine gesellschaftliche Debatte über den Umgang mit Rassismus allgemein und insbesondere bei der Polizei entfacht. Gesellschaftliche Alternativen zu einem hochgerüsteten Polizeiapparat werden breit und ernsthaft diskutiert und zeigen mancherorts bereits reale Wirkung. Reale Wirkung haben auch die unzähligen Aktionen auf der Straße gezeigt, egal ob autonome, polizeifreie Zonen errichtet oder die Statuen von Sklavenhändlern von ihren Sockeln geholt wurden.

Um zu garantieren, dass diese Anfangserfolge sich nicht in wenigen Monaten wieder in Luft aufgelöst haben, muss es nun darum gehen, die Proteste weltweit weiterzutragen und als Bewegung langfristig und gemeinsam radikale Ansätze für Auswege aus dem rassistischen und kapitalistischen Normalzustand zu finden.
Der Text “Die Menschen erheben sich gegen Rassismus und Diskriminierung”, den wir zusammen mit Genoss*innen aus 18 Organisationen von fünf Kontinenten verfasst haben, soll ein erster Schritt in diese Richtung darstellen. Er setzt sich dazu mit dem Zusammenhang zwischen Rassismus und dem kapitalistischen System auseinander und versucht Antworten auf die Frage zu finden, wie es gelingen kann, reale Gegenmacht von unten gegen den Rassismus und alle anderen Formen der Unterdrückung aufzubauen.

Auf dass es in Zukunft nicht mehr “nur” Statuen sind, die ins Wanken geraten, sondern dieses ganze System!
Hoch mit denen, die kämpfen!

Der Text:

weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.